Golfpark Strelasund mit dritter Landesmeisterschaft in Folge!

Golfpark Strelasund mit dritter Landesmeisterschaft in Folge!

Am 16.-17.06.2018 fanden die Landesmannschaftsmeisterschaften im Ostsee Golfclub Wittenbeck statt. Am Samstagvormittag starteten der Hanseatische GC Greifswald, der GC Tessin, GC Mecklenburg-Strelitz, sowie die Heimmannschaft des Ostseegolfclub Wittenbeck und der Titelverteidiger GP Strelasund um den Landesmeister der Mannschaften zu ermitteln. Leider konnte die Mannschaft von WinstonGolf (Vizemeister 2017) aus Schwerin aufgrund eines Meldefehlers nicht teilnehmen. Durch den Formfehler bei der Meldung stand WinstonGolf schon vor Beginn der Meisterschaften als einziger Absteiger fest. Nichtsdestotrotz wurde am ersten Tag (Samstag) Vormittags eine Viererzählspielqualifikation und nachmittags eine Einzelzählspielqualifikation durchgeführt, um die Partien für die Halbfinals zu erhalten. Am Samstagabend stand fest, dass sich das Team des OGC Wittenbeck in die Favoritenrolle gespielt hatte. Mit den besten Vierer- und Einzelergebnissen sicherte sich das Team das Halbfinale gegen einen der beiden Aufsteiger des letzten Jahres, dem GC Tessin. Im zweiten Halbfinale standen sich der GP Strelasund und der GC Mecklenburg-Strelitz gegenüber. Am Sonntag ging es in den zwei Halbfinals relativ eindeutig zu und die Favoriten setzten sich gegen die starke Konkurrenz aus Mecklenburg-Strelitz und Tessin durch. Somit spielten nun der OGC Wittenbeck und der GP Strelasund um den Titel.

Die beiden besiegten Mannschaften spielten zudem um den Platz 3 und hier setzte sich der GC Mecklenburg-Strelitz gegen den Aufsteiger des Vorjahres durch.

Das Finale geschrieben aus der Sicht eines Strelasunders:

Am Sonntagnachmittag standen sich die beiden besten Teams aus der Zählspielqualifikation vom Samstag gegenüber. Das Heimteam mit den erfahrenen Wißotzki Brüdern und ihr junges Team aus der Jugend, u.a. Dominik Antrich - der Jugendlandesmeister 2017 -  gegen den amtierenden Landesmeister GP Strelasund. Das Team um die erfahrenen Spieler Frank Süllentrup, Falk Schurich und Thorsten Franke, sowie dem amtierenden Landesmeister der Herren Andreas Lörup und dem nach zwei Jahren Bundesliga in Wannsee zurückgekehrten Kurt Villwock. Es entwickelte sich ein hochklassiges Match in dem die ersten beiden Punkte an die Hausherren gingen. Der erste Vierer des Tages ging mit 3 und 2 an das Duo M.Wißotzki/ Hoppe und das 2. Einzel ging mit 5 und 4 an den Jugendmeister Antrich, der den Herrenmeister Lörup klar in die Schranken wies! Kurz darauf erfolgten die ersten Punkte auf Strelasunder Seite durch Karl Marckwardt, der 6 und 4 gegen Maximilian Arlt die Oberhand behielt. Den zweiten Strelasunder Punkt holte der ehemalige Bundesligaspieler Kurt Villwock gegen den Wittenbecker Kapitän Kai Nolde mit 3 und 2. Zu diesem Zeitpunkt sah es nach einem Gesamtsieg für die Heimmannschaft aus, denn in den beiden verbleibenden Matches lagen diese knapp in Führung. Doch dann wendete sich das Blatt im zweiten 4er des Tages. Die Strelasunder Dreyer und van Treeck drehten einen Rückstand auf den letzten 4 Bahnen in einen knappen 2 auf Sieg, so dass die Wittenbecker das letzte Einzel gewinnen mussten, um in ein Stechen einzuziehen! Auch im letzten Match des Tages zwischen Christian Wißotzki (Wittenbeck) und Frank Süllentrup (Strelasund) ging es extrem spannend zu. Während der Wittenbecker mit zwei Löchern Vorsprung auf die letzten drei Löcher kam, erarbeitete sich Süllentrup auf der 16. Bahn eine sehr gute Birdiechance zum Lochgewinn, ließ die Chance leider liegen und Wißotzki ging mit seinem Vorsprung auf die letzten beiden Bahnen. An der 17 landete sein Abschlag allerdings im Sandhindernis vor dem Grün, so dass Süllentrup mit einem 2 Putt PAR noch einmal verkürzen konnte. Auf der 18 ließ Christian Wißotzki dann aber nichts mehr anbrennen und spielte ein souveränes PAR und besiegte seinen Kontrahenten mit 2 auf. Das bedeutete Stechen!!!

Die Kapitäne der Mannschaften mussten sich nun für Ihre 3 nervenstärksten Spieler entscheiden, welche in einem 3 Loch Stechen die Entscheidung herbeiführen sollten. Die Gastgeber entschieden sich für Dominik Antrich, der gegen den Strelasunder Karl Marckwardt startete. Das zweite Match bestritten Christian Wißotzki und Kurt Villwock und zum Schluss standen sich Maximilian Andrä und Frank Süllentrup gegenüber. Während das WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko in den letzten Zügen lag, ging das Stechen auf die Reise. Das Stechen führte über die eins, acht und neun des Wittenbecker Platzes. Somit waren zwei PAR 5 Bahnen und eine PAR 3 Bahn das Spielfeld der Entscheidung. Im ersten Match gingen die beiden Kontrahenten all square (gleichauf) auf die letzte Bahn. Während hier also noch alles offen war, hatte Kurt Villwock durch zwei Birdies auf den ersten beiden Bahnen des Stechen den ersten Punkt für Strelasund eingefahren. Zeitgleich holten auch Süllentrup mit einem Birdie auf der ersten Bahn eine Führung heraus. Aber was war im ersten Match los? Nach zwei guten Abschlägen hatten sowohl Dominik Antrich als auch Karl Marckwardt die Möglichkeit Ihre Bälle mit dem 2. Schlag auf das von Wasser gesäumte neunte Grün zu schlagen. Dominik Antrich war als erster an der Reihe und brachte seinen Ball aus 200 Metern ca. 10 Meter von der Fahne entfernt auf das Grün. Dies baute den Druck für Karl Marckwardt auf und auch er riskierte aus etwas weniger als 200 Meter den Schlag Richtung Grün. Marckwardts Ball landete schließlich im Semirough zwischen Grün und Grünbunker. Es folgte ein Drama rund um das 9. Grün! Während Karl Marckwardt einen Chip und 2 Putts zum PAR benötigte, verließen seinen Kontrahenten leider die Nerven und das Glück. Er benötigte schließlich fünf Putts auf eine sehr schwere Fahnenposition (die US Open lassen grüßen) und verlor damit das Match. Was folgte war großer Jubel auf Strelasunder Seite, denn nun hatte man zum dritten Mal in Folge den Titel geholt und darf den Wanderpokal des Landesmeisters sein Eigen nennen. Dies war bisher nur dem Club aus Wittenbeck gelungen, dem während der Siegerehrung großer Respekt und Dank für die Leistung von der Strelasunder Mannschaft entgegengebracht wurde.    

Spieler(-innen), Kapitäne und Trainer des Landesmeisters 2018:

Henriette Sohns, Maximilian van Treeck, Torsten Franke, Falk Schurich, Erik-Falk Schurich, Frank Süllentrup, Karl Marckwardt, Kurt Villwock, Christoph Dreyer, Andreas Lörup, Michael Krenz (Kapitän), Viet-Long Truong (Betreuer) und Petjo Kuzarow (Pro)

Golf lernen