2x Platzrekord bei den Landeseinzelmeisterschaften in Warnemünde

2x Platzrekord bei den Landeseinzelmeisterschaften in Warnemünde

Golf Landesmeister 2018

Vom 9-10. September trafen sich die besten Spieler des Golfverbandes M-V zu den Landeseinzelmeisterschaften auf der Golfanlage Warnemünde.

Damen und Herren spielten von den Championship-Abschlägen, welche den Spielern und Spielerinnen an diesem Wochenende einiges abverlangten, da der Platz für die Damen (5276m) und für die Herren sogar (6873m) lang war. Dies bedeutete, dass z.B. für die Herren die Durchschnittslänge bei den Par3- Bahnen bei 202m lag, bei den Par 4-Bahnen bei 400m und bei den Par 5 sogar bei 520m. Des Weiteren sind die Grüns meist durch gut platzierte Bunker geschützt, fehlten diese, erschwerten Wasserhindernisse das Attackieren der Fahnen. 

Insbesondere am ersten Tag traf ein Westwind mit z.T. über 44 km/h (Windstärke 6) auf die offen gelegenen Bahnen des Platzes. Somit ließ sich erahnen, warum ein Großteil des Teilnehmerfeldes am ersten Tag unter seinen Möglichkeiten blieb. Dennoch konnten trotz der Kombination aus Wind und Platzlänge einige Spieler und Spielerinnen sehr gute Ergebnisse erzielen. So spielten die ersten drei Herren Andreas Lörup, Christian Wißotzki und Benedikt Hirthammer jeweils eine 79er Runde und waren damit gleich auf. Somit stand die erste Finalistengruppe für Sonntag fest, welche in diesem Fall identisch mit dem Finale von 2017 war. Bei den Damen spielte Henriette Sohns mit u.a. einem Eagle auf der 17 (Par4) und insgesamt einer 81 Runde einen sieben Schläge Vorsprung heraus, gefolgt von Anne-Marie Allerup (88) und Kerstin Necker (92). Bei den Junioren AK18 führte nach der ersten Runde der Vorjahressieger Dominik Antrich (80) souverän mit 15 Schlägen Vorsprung vor Frederik Hewelt (95) und Leo Dubbe (97).

Am zweiten Tag, ähnlich wie im letzten Jahr, zeigte sich der Platz von einer ganz anderen Seite. Bei fantastischem Wetter und leichtem Wind konnten viele Spieler ihre Leistungen zum Vortag deutlich verbessern. Das führte dazu, dass sich gerade im oberen Bereichs des Spielerfeldes die Platzierungen nochmal etwas durchmischen sollten. Bei den Herren startete der bis dato dreifache Herrenlandesmeister Christian Wißotzki mit drei Pars, dann legte er los und spielte auf den folgenden 9 Bahnen 6 Birdies und lag bis zur Bahn 13 fünf unter Par. An dem 532m Par 5 gelang ihm durch einen verzogenen Abschlag nur das Doppel-Bogey. Nach zwei weiteren Bogeys brachte er eine 71er Runde ins Clubhaus. Damit verbesserte er den bestehenden Platzrekord vom ehemaligen Vereinskollegen Raphael Jacobs von 72 (Landesmeisterschaften 2014) von Weiß auf 71. Damit sicherte sich Christian Wißotzki seinen vierten Titel und lag am Ende mit insgesamt 150 Schlägen vor dem Vorjahressieger Andreas Lörup (157) und Karl Marckwardt (158).

Herren (AK offen)

  1. Christian Wißotzki (Ostsee Golfclub Wittenbeck)
  2. Andreas Lörup (Golfpark Strelasund)
  3. Karl Marckwardt (Golfpark Strelasund)

Bei den Damen gewann die Führende vom Vortrag Henriette Sohns mit einer ebenfalls sehr beeindruckenden Runde. Mit Birdie 9, 12 und 16 spielte sie am Ende Platzrekord mit einer 73 und gewann den Titel der Damen mit insgesamt 154 Schlägen, gefolgt von Anne-Marie Allerup (171) und Kerstin Neckel (185).

Damen (AK offen)

  1. Henriette Sohns (Golfpark Strelasund)
  2. Anne-Marie Allerup (GC Mecklenburg Strelitz)
  3. Kerstin Neckel (GC Mecklenburg Strelitz)

Bei den Jungsenioren gab es in diesem Jahr eine Besonderheit, denn zum ersten Mal wurde ein Jungsenior auch Herrenlandesmeister bzw. vice versa. Somit gewann Christian Wißotzki (150) auch deutlich den Titel der AK30- Wertung vor seinem Bruder Matthias Wißotzki (175) und Tobias Dubbe (178).

Jungsenioren (AK 30)

  1. Christian Wißotzki (Ostsee Golfclub Wittenbeck)
  2. Matthias Wißotzki (Ostsee Golfclub Wittenbeck)
  3. Tobias Dubbe (GC Mecklenburg Strelitz)

Bei den Junioren baute Dominik Antrich seinen Vorsprung auf 23 Schläge aus und holte sich vor Leo Dubbe (182) seinen zweiten Titel, welcher im Stechen auf Platz 2 vor Frederik Hewelt landete.

Jugend (AK18)

  1. Dominik Antrich (Ostsee Golfclub Wittenbeck)
  2. Leo Dubbe (GC Mecklenburg Strelitz)
  3. Frederik Hewelt (WINSTONgolf Klub)

Die Kombination der verschiedenen Wetterlagen und dem langen Platz zeigte die ganze Bandbreite technischer und mentaler Beanspruchung unseres Golfsports. In diesem Zusammenhang möchte der Verband auch allen Nichtplatzierten zu ihren sportlichen Leistungen gratulieren. Besonderer Dank gilt der Spielleitung und der Golfanlage Warnemünde, welche Teilnehmer und Gäste in gewohnt hoher Qualität durch das Wochenende begleitet haben.

Golf lernen