Landeseinzelmeisterschaften 2016

Am 27. und 28. August 2016 fanden bei besten Bedingungen und einem anspruchsvollen  Platz in Wittenbeck die Landeseinzelmeisterschaften im Golfen statt. Gemeldet waren knapp 90 Golferinnen und Golfer, die den hochsommerlichen Temperaturen standhielten. Neuer Landesmeister der Herren wurde Christoph Dreyer, Golfclub „Zum Fischland“ und über den Titel Landesmeisterin bei den Damen darf sich verdienter Weise Nicole Bonde Lörup von WINSTONgolf freuen. Raphael Jacobs konnte verletzungsbedingt nicht an seine Erfolge der Vorjahre anknüpfen. Zweiter in der Gesamtwertung bei den Herren wurde Maximilian-Leopold Andrä, Golf Resort Wittenbeck gefolgt vom drittplatzierten Andreas Lörup, WINSTONgolf. Bei den Damen konnte Henriette Sohns, Golfanlage Warnemünde ihren Vorjahressieg nicht bestätigen, belegte aber einen hervorragenden 2. Platz. Auf den 3. Platz  schaffte es Dr. Dagmar Kuhl vom Golfclub Rügen e.V.. Eine positive Breitenentwicklung des Golfsports zeigte sich am Wochenende, in dem sich Spielerinnen und Spieler aus 11 Golfanlagen in verschiedenen Spielklassen platzieren konnten. Ein herzliches Dankeschön geht an das gesamte Team vom Ostsee Golf Resort Wittenbeck, das sich als umsichtiger Gastgeber präsentierte. Die Teilnehmer blicken auf ein rundum spannendes sowie abwechslungsreiches Turnier zurück.





Finale der Damen-Mannschafts-Meisterschaft

Am 21. August fand das Finale der Damen-Mannschafts-Meisterschaft  2016 auf dem Golfplatz Schloß Krugsdorf statt. Insgesamt spielten 7 Damenmannschaften (WINSTONgolf trat in Krugsdorf nicht an) aus dem Verband an 3 Spieltagen auf verschiedenen Anlagen, dabei auch der Golfplatz Serrahn sowie die Golfanlage Rügen, die Meisterschaft aus.
Bei perfektem Golfwetter und einem Platz, der die ein oder andere Herausforderung bereithielt, setzten sich die Damen vom Golfpark Strelasund mit einen Brutto-Gesamtergebnis von 145 Punkten souverän durch.

Ergebnisse Brutto:

1. GP Strelasund mit 145 Bruttopunkten  
2. GC Tessin mit 140 Punkten
3. GC Rügen mit 139 Punkten

Ergebnisse Netto:

1. GC Tessin mit 316 Nettopunkten
2. GC Rügen mit 312 Nettopunkten
3. GP Strelasund mit 304 Nettopunkten



Hole in One!

Nich nur Olympia kann Hole in One, auch das Ostsee Golf Resort Wittenbeck mit Moritz. Moritz hat beim Monatspreis Upstalsboom am 13.08.16 auf Bahn 8 vom Kompaktplatz Höstingen (Loch 16, da 18 Loch Turnier)  ein Hole in One gespielt. Moritz hat 27 Bruttopunkte und 47 Nettopunkte erspielt und verbessert sein HCP. von -19,9 auf -16,2 und ist mit seinen Eltern zu Gast im Hotel Upstalsboom. Der Heimatclub ist der Stuttgarter Golfclub Solitude.


Bernhard Langer wird WINSTONgolf-Botschafter

Wer bei den Senior British Open genau hinschaute, konnte bei den Spielerangaben zu Bernhard Langer eine Änderung entdecken. Deutschlands Golf-Legende hat seit Kurzem einen neuen Heimatclub in Deutschland: WINSTONgolf. 

„WINSTONgolf ist für mich eine der schönsten Golfanlagen in Deutschland. Ich freue mich sehr und bin stolz, nun zur WINSTONgolf-Familie zu gehören“, sagt der gebürtige Anhausener, der als European Senior Tour-Spieler bereits drei Mal im mecklenburgischen Vorbeck zu Gast war.

„Bernhard Langer und WINSTONgolf passen perfekt zusammen“, findet auch Ronny Woisin, Direktor der 45-Loch-Golfanlage. „Nicht nur, weil er bis heute Deutschlands bester Golfer aller Zeiten ist und wir mit dem Links Course WINSTONlinks laut aktueller Ranglisten den besten deutschen Golfplatz haben“, fügt Woisin augenzwinkernd hinzu. Im Hinblick auf den als Perfektionisten geltenden Spieler nennt Ronny Woisin noch eine weitere Gemeinsamkeit: „Auch wir bei WINSTONgolf streben bei unserer Arbeit auf dem Golfplatz stets nach Höchstleistung: Wir wollen unseren Golfgästen die schnellsten Grüns, die imposantesten Ausblicke, den besten Service bieten. Und gleichzeitig unsere Definition vom Golf leben: als einen Sport, den jeder erlernen kann, völlig altersunabhängig und ohne Berührungsängste vor vermeintlich elitären Grenzen. Mit Bernhard Langer haben wir dafür einen absoluten Sympathieträger an unserer Seite.“ 

Künftig soll der 58-Jährige weltweit als Botschafter für den Golfsport und die 2002 erbaute Golfanlage WINSTONgolf agieren. Gemeinsam haben sie in Zukunft viel vor, berichtet Woisin: „Wir können uns gut vorstellen, mit der Bernhard Langer Stiftung gemeinnützige Projekte im Bereich Golfsport auf den Weg zu bringen. Natürlich wollen wir auch den Fans von Bernhard Langer ermöglichen, ihrem Idol näher zu kommen. Sei es bei persönlichen Treffen, via Videobotschaften oder indem sie - quasi auf seinen Spuren - die Golfplätze hier bei uns spielen.“ Sowohl auf dem Meisterschaftsplatz WINSTONopen als auch auf dem Links Course WINSTONlinks hat Bernhard Langer während der alljährlichen WINSTONgolf Senior Open schon aufgeteet. Zudem soll es eine exklusive Bernhard Langer-Fanpackage bei WINSTONgolf geben, kündigt Ronny Woisin an. 


Spannung pur am Finalsonntag! Schotte gewinnt auf schottischem Links Course am 2. Extra-Loch

Andrew Oldcorn heißt der diesjährige Sieger der WINSTONgolf Senior Open 2016 in Vorbeck bei Schwerin und darf sich über den Siegerscheck von 51.693 € freuen. Nach drei Runden von 70, 69 und 69 Schlägen erzielte der für Schottland spielende 56-jährige ein Gesamtergebnis von 208 Schlägen (8 unter Par) und lag damit schlaggleich mit Paul Broadhurst (70, 71, 67). Mit seiner heutigen Runde spielte dieser sowohl Platzrekord als auch die niedrigste Runde des Turniers. Nichtsdestotrotz musste er sich dann im packenden Stechen auf dem 2. Extra-Loch Andrew Oldcorn geschlagen geben. Beide spielten die 18. Bahn des WINSTONlinks Birdie, Oldcorn gelang auch im zweiten Durchgang ein Birdie, während Broadhurst erst mit dem vierten Schlag auf dem Grün lag und sich somit auf dem zweiten Extra-Loch dem Schotten geschlagen geben musste.
Für Oldcorn ist es der zweite Titel auf der European Senior Tour. WINSTONgolf scheint ein gutes Pflaster für ihn zu sein, bereits 2013 wurde er geteilter Zweiter, damals spielte er auf dem WINSTONopen Course mit 61 Schlägen Platzrekord.

Mit einem Eagle an Bahn 18 sicherte sich Golfidol Bernhard Langer den 3. Platz, den er sich mit Peter Fowler (Australien) und Magnus P. Atlevi (Schweden) teilt. Alle spielten ein Gesamtergebnis von 209 Schlägen. Philip Golding (England) – im Flight der drei Führenden gestartet – musste sich am Ende mit einem geteilten 16. Platz zufriedengeben, er spielte heute eine unglückliche 75. Platz 6 mit 210 Schlägen teilen sich Paul Wesselingh (England) und Mark Mouland (Wales). Ian Woosnam (Wales) konnte sich mit seiner heutigen 68er Runde noch auf einen geteilten 10. Platz vorkämpfen.
Andrew Oldcorn in seiner Siegerrede sichtlich erleichtert: „Ich bin absolut begeistert darüber, das Turnier gewonnen zu haben. Es war heute eine unglaubliche Challenge. Der Course ist beeindruckend. Danke an das gesamte Team. Besonders die Grüns waren unglaublich gut und ich habe sehr gut geputtet. Danke an alle Helfer und vor allem an meinen Caddy. Vielen Dank auch an das Publikum, die sicherlich lieber einen deutschen Gewinner gehabt hätten, trotzdem aber sehr fair zu mir waren. Es war sehr angenehm, heute mit Bernhard in einem Flight zu spielen.“
Auch Bernhard Langer zeigte sich zufrieden nach seiner Runde: „Es ist immer etwas Besonderes, in der Heimat zu spielen. Besonders habe ich mich heute über meinen letzten Putt gefreut. Ich bin mit meinem heutigen Spiel sehr zufrieden. Der Platz bietet eine tolle Optik – es macht sehr viel Spaß
hier zu spielen.“
Zahlreiche Zuschauer kamen Sonntag zum Finale auf die WINSTONgolf-Anlage in Vorbeck, um die Stars der European Senior Tour bei herrlichem Wetter über die Fairways zu begleiten. Turnierdirektor Ronny Woisin zog daher ein entsprechend positives Fazit: „An allen Turniertagen konnten wir rund 4.600 Besucher willkommen heißen. Natürlich macht sich die Teilnahme von Bernhard Langer zuschauermäßig bemerkbar. Er ist und bleibt der Zuschauer-magnet und darüber freuen wir uns natürlich sehr. Auch das Wetter hat größtenteils mitgespielt – heute hatten wir bestes Sommerwetter. Von Spielerseite haben wir viel Lob bekommen – zum ausgezeichneten Zustand des Platzes, aber auch für das gesamte Rahmenprogramm und die hervorragende Stimmung hier vor Ort. Viele Spieler werden den Weg deshalb auch im nächsten Jahr wieder zu uns finden.“
Im nächsten Jahr werden die WINSTONgolf Senior Open vom 14.-16. Juli 2017 ausgetragen. Dann auch wieder auf dem anspruchsvollen WINSTONlinks Course.


Lokalmatadorin siegt bei OZ-Golfcup auf Rügen

Dagmar Kuhl und Wolf-Dieter Kohn heißen die Sieger des zweiten Turniers der OZ-Golfcupserie. Über  40 Golfspieler  kamen am Wochenende in Karnitz (Insel Rügen) zusammen um beim Golfturnier der OSTSEE-ZEITUNG ihre Spielstärke zu messen. Schwimm-Weltmeister Thomas Rupprath ließ sogar einen Startplatz bei den „WINSTONgolf Senior Open“ mit Bernhard Langer in Schwerin sausen, um beim Turnier auf Rügen dabei zu sein. Bei guten Bedingungen setzte sich bei den Damen die Lokalmatadorin Dagmar Kuhl vom Golfclub Rügen mit 31 Bruttopunkten vor Henriette Sohns vom Golfclub Warnemünde (25 Bruttopunkte) durch. Bei den Herren siegte Wolf-Dieter Kohn vom Golfclub Serrahn mit 26 Bruttopunkten im Stechen vor dem schlaggleichen Matthias Wißotzki (Golfclub Wittenbeck).

Den Gewinn der Netto-Wertungen, bei denen die jeweilige Spielstärke einberechnet wird, sicherten sich Thomas Dorissen vom Golfclub Rügen und Gunter Preussker aus Hamburg Treudelberg. Für Thomas Rupprath reichte es dieses Mal nicht für einen Platz auf dem Treppchen . Wie viele andere Teilnehmer wird er sich den 11. September vormerken, dann findet das große Finale des OZ-Golfcups im Golfclub Warnemünde statt. Hier werden alle bisher von den Turnierteilnehmern gesammelten Punkte der Turnierserie zusammengerechnet und am Ende die strahlenden Gesamtsieger gekürt. Nach dem ersten Turnier im Golfclub Strelasund und dem zweiten Turnier im Golfclub Rügen liegen zur Zeit mit knappen Abstand Matthias Wißotzki und Henriette Sohns vorne.



  • Small_preview_logo_deutscher_golf_verband
  • Small_preview_logo_rules4you
  • Small_preview_logo_tourismusverband_mv
  • Small_preview_logo_sportomat
  • Small_preview_mv_landessignet_rgb