Landeseinzelmeisterschaften AK 50 / AK 65

Am Samstag, 29.07.2017 fanden auf der Golfanlage des Hanseatischen Golfclubs in Greifswald die Einzelmeisterschaften der AK 50 und 65 des Golfverbandes Mecklenburg-Vorpommern statt. Erstmalig wurden diese Meisterschaften getrennt von den anderen AK durchgeführt.

Graue Wolken und ab und zu ein kleiner Regenschauer begleiteten das Turnier, konnten der guten Stimmung aber nichts anhaben.

Pünktlich zur Siegerehrung und einem außerordentlich gutem Buffet kam die Sonne rechtzeitig hervor und bildete einen schönen Abschluss des gelungenen Turniers.

In der AK 50 spielten die Damen und Herren getrennt ihre Meister aus.

Bei den Damen lagen Dr. Dagmar Kuhl (GC Rügen) und Anne-Marie Allerup (GC Mecklenburg-Strelitz) mit 80 Schlägen gleichauf.

Durch Papierstechen wurde Dr. Dagmar Kuhl Landesmeisterin AK 50.

Bei den Herren setzte sich mit 76 Schlägen Torsten Franke (GP Strelasund) vor Axel Hofmeister (77/ GA Warnemünde) und Matthias Brzezicha (79/ WINSTONgolf) durch und wurde Landesmeister AK 50.

In der AK 65 ermittelten Damen und Herren gemeinsam den Landesmeister.

Hans-Jürgen Döring (GC Balmer See) setzte sich mit 82 Schlägen durch und wurde Landesmeister AK 65.

Ingrid Hecht (Hanseatischer Golfclub Greifswald) wurde mit 87 Schlägen Zweite und Karlheinz Lux (OGC Wittenbeck) belegte den 3. Platz.

Allen Siegern und Platzierten herzliche Glückwünsche und allen Mitspielern ein Dankeschön für die Teilnahme und ein faires Spiel.


Favorit gewinnt auf Heimatanlage

Strelasund sichert sich den zweiten Titel in Folge

 

Am vergangenen Wochenende (08./09.07.2017) trafen sich die Mannschaften der ersten Liga unseres Golfverbandes zur Austragung der Mannschaftsmeisterschaften 2017. Im Gegensatz zu den letzten Jahren wurde zum ersten Mal auf der Anlage einer teilnehmenden Mannschaft gespielt. Die Anlage des Titelverteidigers, der Golfpark Strelasund, war der Austragungsort des größten Mannschaftsevents im Golfbereich in Mecklenburg-Vorpommern. Das Organisations-Team des veranstaltenden Betreibers stellte einen meisterschaftswürdigen Platz bereit, was um eine gelungene Wettspielorganisation und einer exzellenten Versorgung ergänzt wurde.

Gespielt wurde von den weißen und blauen Championship Abschlägen des Mecklenburg-Vorpommern-Platzes (Par 72).

Am Samstagvormittag spielten drei Vierer pro Mannschaft 18 Löcher Zählspiel, gefolgt von 6 Einzeln am Nachmittag – in die Wertung kommen 2 von 3 Vierer-Ergebnissen sowie 5 von 6 Einzelzählspielergebnissen. Bei bedecktem Himmel und leichtem Wind gingen die Mannschaften Samstag ab 08:00 Uhr mit ihren Vierern in die Zählspielqualifikation.  Nach den Vierern am Vormittag führte der Vorjahreszweite WINSTONgolf (+18,2) mit 1 Schlag nur knapp vor dem Team aus Wittenbeck (+19,2), gefolgt vom Titelverteidiger Strelasund (+23,2). Am Nachmittag schickten die jeweiligen Clubs ihren besten Spieler in die Einzel und nach weiteren 18 Loch ergab sich das folgende Ergebnis:

Gruppe A

1. Golfpark Strelasund (+57,7)

2. Ostsee Golf Club Wittenbeck (+59,7)

3. WINSTONgolf (+65)

4. Golfclub Mecklenburg-Strelitz. (+98)

Gruppe B

5. Golfanlage Warnemünde (+122,2)

6. Golfclub Tessin (+130,6)

7. G&CC Fleesensee (+165,7)

8. Golfclub Rügen (180,6)

Auf den Zählspielergebnissen basierend konnten die Paarungen für den Sonntag bestimmt werden. Am Sonntag spielten die Mannschaften der Gruppe A (Platz 1-4) um die Finalteilnahme am Nachmittag. Die Gruppe B (Platz 5-8) spielten die drei Absteiger in die 2. Liga aus. Für die Teams der Gruppe A bedeutet dies, dass am Vormittag die Mannschaften 1 gegen 4 und 2 gegen 3 im Lochspiel mit jeweils  2 Vierer und 4 Einzel spielen. Somit spielte Strelasund gegen Mecklenburg-Strelitz und Wittenbeck gegen WINSTONgolf um die Qualifikation für das Finale am Nachmittag. Das Team aus Strelasund siegte souverän und WINSTONgolf setzte sich gegen Wittenbeck durch. Am Nachmittag traten die Mannschaften im selben Spielmodus an (je 2 Vierer und 4 Einzel), jedoch spielten die beiden Gewinnermannschaften des Vormittags im Finale um den Meistertitel, die beiden unterlegenen Mannschaften spielten um den dritten Platz. Die Wittenbecker erkämpften sich gegen Mecklenburg-Strelitz den Platz 3. Das Duell um den Titel entschied der Lokalmatador Strelasund für sich und gewannen damit zum zweiten Mal in Folge. Die Kombination aus hohem sportlichen Niveau, Mannschaftsgeist, Unterstützung (u.a. 11 Caddies!!) und Heimvorteil war in diesem Jahr nicht zu schlagen. Glückwunsch.

Gewinnen die Strelasunder im nächsten Jahr ein weiteres Mal, wäre der Hattrick voll und sie dürften den Pokal dauerhaft behalten. In der Verbandsgeschichte gelang dies bisher nur dem Ostsee Golf Club Wittenbeck, welcher in den Jahren 2008-2010 drei Titel in Folge holte. In der Gruppe B stand schon ein Absteiger vor dem ersten Abschlag des Nachmittags fest, denn der GC Rügen ist leider etwas unsportlich vorzeitig abreist. Die GA Warnemünde und der G&CC Fleesensee konnten die Klasse leider auch nicht halten und spielen nächstes Jahr ebenfalls in der 2. Liga. Somit verbleibt aus der Guppe B nur der GC Tessin in der ersten Liga und spielt neben dem Aufsteiger aus der zweiten Liga im nächsten Jahr wieder um den Titel mit. 

1. Golfpark Strelasund

2. WINSTONgolf

3. Ostsee Golf Club Wittenbeck

4. Golfclub Mecklenburg-Strelitz

5. Golfclub Tessin

--------Abstieg in die 2 Liga-----------

6. G&CC Fleesensee

7. Golfanlage Warnemünde

8. Golfclub Rügen

 


OZ-Golftour: Landesmeister triumphieren auf zweiter Station

Serrahn. Zwei der erfolgreichsten Spieler im Landes-Golf haben dem zweiten Turnier der OZ-Golftour 2017 ihren Stempel aufgedrückt. Matthias Wißotzki und Raphael Jacobs vom Ostsee Golfclub Wittenbeck, die zusammen ein Dutzend MV-Landesmeister-Titel auf sich vereinen, gewannen am Sonnabend den Wettbewerb im Van-der-Valk-Golf-Resort Serrahn nahe Krakow am See (Landkreis Rostock) mit einer brillanten Runde und nur vier Schlägen über Par.


„Es ist sehr gut für uns gelaufen, wir haben die Bälle den ganzen Tag über hervorragend getroffen und auch der Platz war in einem hervorragenden Zustand. Das war wirklich ein Super-Turnier“, freute sich Matthias Wißotzki. Erstmals wurde ein Wettkampf der OZ-Golftour im so genannten Vierer-Format ausgetragen, heißt, es spielten immer Doppel-Teams zusammen, die abwechselnd ihren Ball schlugen. 

Insgesamt gingen 60 Spieler an den Start. Auf Platz zwei der Bruttowertung - hier zählt das absolute Schlagergebnis - kamen Henriette Sohns (Golfpark Strelasund), die sich nach überstandenem Muskelfaserriss im Oberschenkel wieder in Topform zeigte und Jan-Hendrik Brincker von der Golfanlage Warnemünde. Auf Rang drei folgte das OZ-Team Anne Ziebarth/Alexander Loew (beide Golfpark Strelasund). Die Netto-Kategorien (hier wird das absolute Ergebnis in Bezug zum Handicap der Spieler gesetzt) gewannen Henriette Sohns und Jan-Hendrik Brincker (Klasse A) und Thomas Müller/Wolfgang Paech (Serrahn).

Heike Gebauer, Marketing-Chefin von Van der Valk schwärmte: „Wir haben uns riesig gefreut, dass wir ein Turnier der OZ-Serie ausrichten durften. Die Tour ist mit ihrem Teilnehmerfeld und ihrer locker-sportlichen Atmosphäre etwas ganz besonderes“, schätzte sie ein.

Die Sonderwertungen des Tages gewannen Erik Herschel und Petra Ring (Längster Abschlag) sowie Raphael Jacobs und Anne Ziebarth (Abschlag am nächsten zur Fahne).

In der Gesamtwertung der OZ-Golftour bleiben die Wittenbecker Christian Wißotzki bei den Herren und Helke Förster bei den Damen an der Spitze. Das dritte und für die Gesamtwertung entscheidende Turnier der Serie wird am 23. September im Golfpark Strelasund Kaschow nahe Grimmen ausgetragen. Begonnen hatte die Golftour am 3. Juni mit dem OZ-Cup in Warnemünde.


Der Platz für Sieger: Die Gewinner der letzten fünf Jahre kommen zu den WINSTONgolf Senior Open 2017 nach Schwerin

Vom 14.-16. Juli wird erneut auf Deutschlands bestem Golfplatz gespielt  

 

Schwerin/Vorbeck -Bereits zum sechsten Mal treffen sich die Stars der European Senior Tour zu den WINSTONgolf Senior Open in Vorbeck bei Schwerin. Vom 14. bis 16. Juli geht es beim einzigen Turnier der Senioren-Tour auf deutschem Boden um ein Gesamtpreisgeld von 350.000 Euro, von dem der Sieger einen Scheck über 51.693 Euro erhält. Damit zählen die WINSTONgolf Senior Open zu den bedeutendsten Golfevents der European Senior Tour. 

Neben den fünf Vorjahressiegern Terry Price (AUS, 2012), Gordon Brand Jnr. (SCO, 2013), Paul Wesselingh (ENG, 2014), Pedro Linhart (ESP, 2015) und dem Vorjahressieger Andrew Oldcorn aus Schottland werden insgesamt 18 Spieler der Top 20 der European Senior Tour Order of Merit 2016 wie Peter Fowler, Barry Lane, Gary Marks und James Kingston an den Start gehen. Aufgeteet wird auf dem allseits bejubelten WINSTONlinks Course, der zu den spektakulärsten Golfplätzen Europas zählt und als beliebte sportliche Herausforderung unter den Spielern gilt.

An allen Tagen können Golffans und Neulinge die europäische Golfelite der European Senior Tour hautnah in Mecklenburg-Vorpommern erleben – der Eintritt zum Turniergelände ist frei.

Präsident Rüdiger Born verwies auf die Bedeutung von solchen Events als touristische und sportliche Imageträger für das Bundesland. Internationale Aufmerksamkeit ist für unser Land auch über den Golfsport hinaus von großer Bedeutung. Dass der Anteil ausländischer Gäste auf unseren Anlagen deutlich höher ist als in anderen Bereichen verdanken wir auch dem besonderen Engagement der Premium-Anlage WINSTONgolf.


Saisonauftakt des Golfverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Auftakt in die Golf- und Tourismussaison

 

Zum gemeinsamen Saisonauftakt 2017 trafen sich über 300 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien. Im gesamten Bundesland gibt es derzeit 17 Anlagen. Der Anteil ausländischer Golfer liege derzeit bei 15 bis 20 Prozent, weiß Rüdiger Born, Vorsitzender des Landesgolfverbands. Born erkennt vor allem in der Schweiz noch Potenziale. Weiterhin sollen aber auch die Märkte  Dänemark und Schweden verstärkt angesprochen werden. Gerade die Skandinavier könnten aufgrund der guten Fähranbindung auch in der Nebensaison nach MV kommen. Neben den sportlichen Aktivitäten werden unsere Golfanlagen auch in diesem Jahr ein wichtiger Teil unseres Tourismuslandes sein, eine erhebliche Wertschöpfung betreiben und im In- und Ausland engagiert für unser Land werben.





16. Mecklenburger Grünkohlessen mit Sternekoch Johann Lafer

•  Sternekoch Johann Lafer gibt Vorgeschmack auf neues gastronomisches Konzept am Fleesensee

•  Exklusive Veranstaltung mit 200 prominenten Gästen


Genuss  mit  Tradition:  Auf Einladung des Golfverbandes MV und dem Resort Fleesensee fand am  Freitag,  den  3.  März  2017  zum  16.  Mal  seit Eröffnung  des  Hotel-  und  Sportresorts  Fleesensee  das  traditionelle  „Mecklenburger  Grünkohlessen“  statt.

Gemeinsam mit dem Präsidenten des Golfverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V., Rüdiger Born, empfingen die Eigentümer des Resorts rund  200  hochkarätige  Gäste  aus  Politik,  Wirtschaft,  Sport  und  Kultur  im  frisch  renovierten  SCHLOSS Hotel Fleesensee.

Unter  den  zahlreich  Geladenen  der  Veranstaltung befanden  sich  Lorenz  Caffier,  Minister  für  Inneres  und  Europa  des  Landes  Mecklenburg-Vorpommern,  Dr.  Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern und die Landtagspräsidentin des Landtag Mecklenburg-Vorpommern, Sylvia Bretschneider.
Unsere Anlagen mit 17.000 Mitgliedern bemühen sich intensiv um ein überregionales Marketing im Interesse des Landes MV und sind ein Wirtschaftsfaktor. Es ist schön, so viele engagierte Wegbegleiter aus unterschiedlichen Bereichen zu treffen. Unser Land lebt von seiner Vielfalt. Kulinarik wird erfreulicherweise immer wichtiger. Wir alle haben eine Menge zu bieten und sollten künftig noch stärker im Interesse der Region zusammenarbeiten, so Rüdiger Born.







  • Small_preview_logo_deutscher_golf_verband
  • Small_preview_logo_rules4you
  • Small_preview_logo_tourismusverband_mv
  • Small_preview_logo_sportomat
  • Small_preview_mv_landessignet_rgb